mobile, aufsuchende Sozialberatung


In unserer täglichen Berufspraxis erfahren wir immer wieder von erheblichen sozialen Problemen, mit denen die Familien sich auseinander setzen müssen. Dies beeinträchtigt das Zusammenleben der Eltern mit ihren Kindern. Eltern entwickeln Sorgen um die finanzielle Absicherung der Familie, um den Erhalt des Arbeitsplatzes, um die adäquate Entwicklung des pflegebedürftigen Kindes und der dazu gehörigen schulischen Ausbildung, um die Betreuung von Geschwisterkindern sowie zu vielen anderen alltäglichen Dingen. Die Sorgen können die Eltern so sehr belasten, dass die Beziehung zum pflegebedürftigen Kind gestört wird, da ihre Energie für eine liebevolle Betreuung und Beschäftigung der Kinder nicht mehr ausreicht. Unserer Erfahrung zufolge spüren auch die Kinder, wenn ihre Eltern belastet und in ständiger Sorge sind. Diese verhängnisvolle Situation wollen wir aufbrechen und möchten Eltern in der Bewältigung ihrer alltäglichen Sorgen unterstützen, damit diese sich wieder mehr den Kindern widmen können. Unser Verein arbeitet mit der freiberuflich tätigen Diplom-Sozialpädagogin Frau Anja Binder zusammen. Sie wird die in unserer Betreuung befindlichen Familien im häuslichen Umfeld aufsuchen und sozial beraten und betreuen. Die Häusliche Kinderkrankenpflege pflegt pro Monat in einem Jahreszeitraum ca. 16 Kinder. Dies entspricht einer Anzahl in einem 3 Jahreszeitraum von 48 Familien.

Unterstützt werden wir von der ARD Fernsehlotterie. Für mehr Informationen klicken sie bitte auf das Bild.

(c) 2010 Häusliche Kinderkrankenpflege Brandenburg e.V